Zur Person
zurück

Brenda Rae

Sopran

Biographie

Die Sopranistin Brenda Rae erhielt ihre Ausbildung an der New Yorker Juilliard School und am Juilliard Opera Center sowie im Rahmen von Förderprogrammen der Central City Opera/Colorado und des »Glimmerglass Opera Young American Artists Program«. Bereits während ihres Studiums trat sie in der New Yorker Alice Tully Hall und (im Rahmen eines Konzertes der Marilyn Horne Foundation) in der Carnegie Hall auf.

Die Preisträgerin der Albanese-Puccini Foundation und Bel Canto Foundation trat 2008/09 ihr erstes Engagement im Ensemble der Oper Frankfurt an, wo sie seither zahlreiche Rollen des lyrischen Fachs und Koloraturfachs interpretiert hat. Triumphalen Erfolg hatte sie 2013/14 als Zerbinetta in Brigitte Fassbaenders Neuinszenierung von Ariadne auf Naxos sowie 2014/15 in der Titelrolle von Bellinis La sonnambula und als Aithra in Richard Strauss' Die ägyptische Helena.

2012 absolvierte Brenda Rae eine Reihe wichtiger europäischer Haus- und Festspieldebüts. So gab sie als Lucia di Lammermoor ihren umjubelten Einstand an der Wiener Staatsoper, sang Olympia (Les contes d'Hoffmann) bei den Münchner Opernfestspielen, gastierte als Zerbinetta an der Hamburgischen Staatsoper und stellte sich als Anne Trulove (The Rakes's Progress) an der Opéra national de Paris vor.

Regelmäßig zu erleben ist die Sängerin an der Bayerischen Staatsoper, wo sie bisher Konstanze, Olympia und Giulietta, Aminta (Die schweigsame Frau) und Zerbinetta gesungen hat und 2016/17 ihr Rollendebüt als Königin der Nacht (Die Zauberflöte) gibt. Als Zerbinetta war sie auch in einer konzertanten Aufführung der Bayerischen Staatsoper am Pariser Théâtre des Champs Elysées unter der Leitung von Kirill Petrenko zu hören. 2017 singt sie unter anderem Gilda (Rigoletto) und Zdenka (Arabella) in Frankfurt und gibt einen Liederabend in der New Yorker Carnegie Hall.

Weitere Gastspiele führten sie nach Bordeaux, an die Santa Fe Opera, zum Glyndebourne Opera Festival (mit einer Aufführung bei den BBC Proms), im Rahmen einer Europa- und Amerika-Tournee mit The English Concert und Harry Bicket nach London, Paris, Birmingham, Toulouse und in die Carnegie Hall, an die Seattle Opera, an die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf und an die Berliner Staatsoper.

Brenda Raes Stimme ist auf mehreren Operngesamtaufnahmen auf CD und DVD festgehalten, darunter Ariadne auf Naxos und Wagners Die Feen aus der Oper Frankfurt (beides Oehms Classics), Rinaldo vom Glyndebourne Festival (Opus Arte) und Offenbachs Fantasio (Studioproduktion auf Opera Rara). Eine Live-Aufnahme von Milhauds L'Orestie d'Eschyle, an der sie 2013 mitgewirkt hat, wurde auf Naxos veröffentlicht und 2015 als beste Operneinspielung für den Grammy Award nominiert.

Debüt bei der Schubertiade: 2013

Mai 2016

Vergangene Veranstaltungen

13. Juli 2016   20:00 Uhr   Markus-Sittikus-Saal   Kammerkonzert Details

26. August 2015   16:00 Uhr   Angelika-Kauffmann-Saal   Liederabend Details

17. Juni 2013   16:00 Uhr   Angelika-Kauffmann-Saal   Kammerkonzert Details

© Kristin Hoebermann
© Kristin Hoebermann

www.brendarae.com