Zur Person
zurück

Diana Damrau

Sopran

Biographie

Diana Damrau zählt zu den gefragtesten Künstlerinnen des internationalen Musiklebens. 2007 wurde sie zur Bayerischen Kammersängerin ernannt und 2008 von der »Opernwelt« zur »Sängerin des Jahres« gekürt. 2014 erhielt sie bei den »International Opera Awards 2014« die Auszeichnung »Best Female Singer« Ein Filmportrait mit dem Titel »Diana Damrau – Divine Diva« hatte 2011 auf arte Premiere.

2014/15 hörte man Diana Damrau als Leïla in Les pêcheurs des perles am Theater an der Wien, als Titelheldin in Lucia di Lammermoor an der Bayerischen Staatsoper und der Mailänder Scala und als Massenets Manon an der Metropolitan Opera New York. Im Juli singt sie Adina (L’elisir d’amore) in Zürich und erstmals Contessa in Le nozze di Figaro in Baden-Baden. Konzerte und Liederabende führten sie nach Istanbul, Amsterdam, Genf, Madrid, Paris, München, Frankfurt und mit Brahms' Requiem und den Wiener Philharmonikern in die Carnegie Hall New York. 2015/16 stehen unter anderem Lucia di Lammermoor in San Francisco und London, Les pêcheurs des perles in New York, La traviata in Berlin und I puritani in Madrid in ihrem Terminkalender.

Höhepunkte vergagener Spielzeiten markieren die für sie geschriebene Rolle der Moll Hackabout in der Uraufführung von Iain Bells A Harlot’s Progress am Theater an der Wien, La traviata zur Saisoneröffnung der Mailänder Scala sowie in Zürich, London, Paris und München, Don Giovanni in Baden-Baden, Mignon in Genf, Linda di Chamounix in Barcelona, Lucia di Lammermoor im Rahmen eines Met-Gastspiels in Japan, Olympia, Antonia und Giulietta in Les contes d’Hoffmann in München sowie die Titelrolle in Salieris L'Europa riconosciuta zur Wiedereröffnung der Mailänder Scala 2003.

2013 gab Diana Damrau ihr Rollendebüt als Violetta in La traviata an der Metropolitan Opera New York, wo sie seit 2005 jedes Jahr auftritt und so verschiedene Rollen wie Zerbinetta, Rosina (Il barbiere di Siviglia), Aithra, Konstanze, Gilda, Lucia, Marie (La fille du régiment), Adèle (Le comte Ory) und Adina interpretiert hat. Für eine Sensation sorgte sie dort 2007, als sie in einer Aufführungsserie der Zauberflöte als Pamina debütierte und letztmalig ihre langjährige Paraderolle, die Königin der Nacht, gab.

Diana Damrau widmet sich intensiv dem Liedgesang und ist mit Pianisten wie Helmut Deutsch oder Julius Drake in allen wichtigen Musikzentren aufgetreten; ihre Zusammenarbeit mit dem Harfenisten Xavier de Maistre ist auf CD und durch die TV-Aufzeichnung eines Liederabends in Baden-Baden dokumentiert. Sie nimmt exklusiv für Erato auf und hat inzwischen sieben Solo-Alben veröffentlicht, von denen zwei mit dem ECHO Klassik ausgezeichnet wurden. Ergänzt wird ihre Diskographie durch diverse Konzert- und Opernaufnahmen auf CD und DVD.

Geboren in Günzburg/Bayern, studierte Diana Damrau bei Carmen Hanganu in Würzburg und Hanna Ludwig in Salzburg. Zu den Dirigenten, mit denen sie gearbeitet hat, zählen Riccardo Muti, Zubin Mehta, Lorin Maazel, Sir Colin Davis, Ivor Bolton, Nikolaus Harnoncourt, Kent Nagano, Fabio Luisi, Dan Ettinger und Christian Thielemann.

Debüt bei der Schubertiade: 2001

März 2015

Vergangene Veranstaltungen

21. Juni 2015   16:00 Uhr   Angelika-Kauffmann-Saal   Liederabend Details

29. August 2013   20:00 Uhr   Angelika-Kauffmann-Saal   Liederabend Details

06. September 2007   20:00 Uhr   Angelika-Kauffmann-Saal   Liederabend Details

02. September 2007   20:00 Uhr   Angelika-Kauffmann-Saal   Liederabend Details

04. September 2006   20:00 Uhr   Angelika-Kauffmann-Saal   Liederabend Details

17. Juni 2006   20:00 Uhr   Angelika-Kauffmann-Saal   Liederabend Details

16. Juni 2005   16:00 Uhr   Angelika-Kauffmann-Saal   Orchesterkonzert Details

14. Juni 2005   20:00 Uhr   Angelika-Kauffmann-Saal   Liederabend Details

07. September 2004   20:00 Uhr   Angelika-Kauffmann-Saal   Liederabend Details

23. Mai 2004   11:00 Uhr   Angelika-Kauffmann-Saal   Kammerkonzert Details

07. September 2003   16:00 Uhr   Angelika-Kauffmann-Saal   Liederabend Details

13. Juni 2001   19:00 Uhr   Angelika-Kauffmann-Saal   Eröffnungskonzert Details

© Rebecca Fay
© Rebecca Fay

www.diana-damrau.com