Zur Person
zurück

Kate Royal

Sopran

Biographie

Kate Royal wurde in London geboren und studierte in ihrer Heimatstadt an der Guildhall School of Music and Drama und am National Opera Studio. Sie gehört zu den bekanntesten britischen Sängerinnen von heute und ist Trägerin wichtiger Preise wie dem Kathleen Ferrier Award (2004), John Christie Award (2004) und Royal Philharmonic Society Young Artist Award (2007).

2012/13 war sie an der New Yorker Metropolitan Opera als Micaëla (Carmen), im Festspielhaus Baden-Baden als Pamina (Die Zauberflöte mit den Berliner Philharmonikern unter Sir Simon Rattle), am Royal Opera House Covent Garden als Lady Penelope Rich (Gloriana) und an der Opéra de Paris als Governess (The Turn of the Screw) zu erleben. Bedeutende Opern-Engagements der vergangenen Spielzeiten beinhalten unter anderem Pamina beim Glyndebourne Festival, Lucerne Festival und an der Royal Opera, Contessa (Le nozze di Figaro) und Governess mit der Glyndebourne Touring Opera, Helena (A Midsummer Night’s Dream) am Teatro Real Madrid, Poppea an der English National Opera, Miranda (Ades’ The Tempest) an der Royal Opera, Micaëla und Donna Elvira (Don Giovanni) beim Glyndebourne Festival und Contessa beim Festival d'Aix-en-Provence.

Als gefragte Konzertsängerin arbeitet sie mit weltweit führenden Orchestern, darunter das Philharmonia Orchestre unter Esa-Pekka Salonen, das London Philharmonic Orchestra unter Yannick Nézet-Séguin, das Orchestra of the Age of Enlightenment unter Sir Simon Rattle (BBC Proms und Festspielhaus Baden-Baden), die Bach Akademie Stuttgart und das National Symphony Orchestra Washington unter Helmut Rilling, das Royal Liverpool Philharmonic Orchestra unter Vassily Petrenko, das Orchester der Mailänder Scala unter Myung-Whun Chung, das Los Angeles Philharmonic Orchestra unter Pablo Heras-Casado, Le Concert d’Astree unter Emanuelle Haïm, das Boston Symphony Orchestra unter Thomas Adès sowie die Berliner Philharmoniker und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter Sir Simon Rattle. Liederabende führen sie regelmäßig auf renommierte Podien in Europa und den USA.

Kate Royals Diskographie beinhaltet Mahlers Symphonie Nr. 4 mit der Manchester Camerata und Schumann-Lieder mit Graham Johnson. 2006 unterschrieb die Künstlerin einen Exklusivvertrag mit EMI Classics und veröffentlichte ihr Debüt-Album mit der Academy of St Martin-in-the-Fields unter Edward Gardner, gefolgt von einer CD mit Opernarien des 20. Jahrhunderts (»Midsummer Night«) mit dem Orchester der English National Opera (ebenfalls unter Gardner). 2011 erschien ein Lieder-Recital mit Malcolm Martineau unter dem Titel »A Lesson in Love«.

Debüt bei der Schubertiade: 2008

Juni 2013

Vergangene Veranstaltungen

11. Mai 2010   20:00 Uhr   Markus-Sittikus-Saal   Liederabend Details

21. Juni 2009   16:00 Uhr   Angelika-Kauffmann-Saal   Liederabend Details

15. Juni 2008   16:00 Uhr   Angelika-Kauffmann-Saal   Liederabend Details

© Sussie Ahlburg
© Sussie Ahlburg