Zur Person
zurück

Mojca Erdmann

Sopran

Biographie

Die in Hamburg geborene Sopranistin Mojca Erdmann studierte bei Hans Sotin an der Kölner Musikhochschule, wo sie zusätzlich ein Violinstudium aufnahm, und bei Ingrid Figur. Schon während ihres zweiten Studienjahres wurde sie Ensemblemitglied der Komischen Oper Berlin und gastierte an der Deutschen Oper Berlin, am Theater Basel und am Nationaltheater Mannheim. Ihr Debüt an der Berliner Staatsoper gab sie im Rahmen der Uraufführung von Toru Takemitsus My Way of Life unter Leitung von Kent Nagano.

Nach ihrem Debüt bei den Salzburger Festspielen 2006 in der Titelpartie von Mozarts Zaide unter Ivor Bolton war sie 2007 wieder dort zu Gast und wurde als Zelmira in Haydns Armida von der Presse als »Überraschung der Festspiele« gefeiert. Wichtige Engagements der folgenden Spielzeiten umfassen Blonde in Amsterdam, Waldvogel unter Sir Simon Rattle beim Festival Aix-en-Provence sowie bei den Osterfestspielen Salzburg, Sophie (Der Rosenkavalier) an der Staatsoper Stuttgart, Ännchen am Theater an der Wien und Pamina an der Oper Köln.

Mojca Erdmann ist eine gefragte Interpretin zeitgenössischer Musiktheaterwerke; so gestaltete sie 2009 als einzige Solistin die für sie geschriebene Oper Proserpina von Wolfgang Rihm bei den Schwetzinger Festspielen und übernahm im folgenden Jahr die weibliche Hauptrolle in Rihms Dionysos bei den Salzburger Festspielen sowie 2012 an der Deutschen Staatsoper Berlin. Im Konzertbereich ist sie mit Orchestern wie den Berliner Philharmonikern, dem Deutschen Symphonie Orchester Berlin, dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, den Bamberger Symphonikern und den Wiener Philharmonikern beim Lucerne Festival, im Wiener Musikverein und im Amsterdamer Concertgebouw aufgetreten. Liederabende führten sie nach Barcelona, Salzburg, Bad Kissingen, Frankfurt und Köln.

Projekte der letzten Spielzeiten umfassten Despina und Zerlina im Festspielhaus Baden-Baden, Zerlina und Waldvogel an der Metropolitan Opera New York sowie die Titelrolle in Bergs Lulu an der Berliner Staatsoper. Daneben stellte sie gemeinsam mit dem Basler Barock-Ensemble La Cetra unter Andrea Marcon ihr Debüt-Album »Mostly Mozart« als Exklusivkünstlerin der Deutschen Grammophon im Rahmen einer Europa-Tournee vor. Ergänzt wird die Diskographie der Sängerin durch eine vielfach ausgezeichnete Aufnahme von Mahlers Symphonie Nr. 4 mit den Bamberger Symphonikern unter Jonathan Nott auf Tudor sowie Ravels L’enfant et les sortilèges mit den Berliner Philharmonikern unter Sir Simon Rattle auf EMI. Mit Christian Gerhaher hat sie außerdem Wolfs Italienisches Liederbuch eingespielt.

Engagements der Spielzeit 2012/13 führen sie neben Konzerten in Frankfurt, Bonn, Amsterdam und Hamburg als Zerlina nach Madrid sowie als Susanna an die New Yorker Metropolitan Opera und nach Baden-Baden.

Debüt bei der Schubertiade: 2008

Juli 2012

Vergangene Veranstaltungen

01. September 2012   16:00 Uhr   Angelika-Kauffmann-Saal   Liederabend Details

04. September 2011   16:00 Uhr   Angelika-Kauffmann-Saal   Liederabend Details

11. September 2010   20:00 Uhr   Angelika-Kauffmann-Saal   Liederabend Details

03. September 2008   16:00 Uhr   Angelika-Kauffmann-Saal   Liederabend Details

© Felix Broede
© Felix Broede

www.mojcaerdmann.com