14
Juli 2022
Donnerstag · 20:00 Uhr

Andrè Schuen Bariton
Daniel Heide Klavier

Liederabend

Andrè Schuen Bariton
Daniel Heide Klavier

JOHANNES BRAHMS (1833–1897)

 

»Die schöne Magelone«

Fünfzehn Romanzen von Ludwig Tieck, op. 33

 

Keinen hat es noch gereut, der das Roß bestiegen

Traun! Bogen und Pfeil sind gut für den Feind

Sind es Schmerzen, sind es Freuden

Liebe kam aus fernen Landen

So willst du des Armen dich gnädig erbarmen?

Wie soll ich die Freude, die Wonne denn tragen?

War es dir, dem diese Lippen bebten

Wir müssen uns trennen, geliebtes Saitenspiel

Ruhe, Süßliebchen, im Schatten

So tönet denn, schäumende Wellen

Wie schnell verschwindet so Licht als Glanz

Muß es eine Trennung geben, die das treue Herz zerbricht?

Geliebter, wo zaudert dein irrender Fuß?

Wie froh und frisch mein Sinn sich hebt

Treue Liebe dauert lange


Zugaben:

ROBERT SCHUMANN (1810–1851)

Du bist wie eine Blume (Heine), op. 25/24

JOHANNES BRAHMS

Wiegenlied (aus »Des Knaben Wunderhorn«), op. 49/4

Mitwirkende

Andrè Schuen
© Guido Werner
Bariton
Daniel Heide
© Guido Werner
Klavier
»Die Schubertiade Hohenems und Schwarzenberg zieht seit Jahrzehnten das liedaffine Publikum aus ganz Europa an, und daran hat sich nichts geändert, mag man die Gattung Lied auch immer wieder totsagen.«

St. Galler Tagblatt, Schweiz