28
August 2011
Sonntag · 11:00 Uhr

Angelika Kirchschlager Mezzosopran
Philharmonia Schrammeln Wien

Liedermatinee

Angelika Kirchschlager Mezzosopran
Philharmonia Schrammeln Wien

FRANZ SCHUBERT (1797–1828)

Moment musical f-Moll, D 780/3 (Allegretto moderato)*

 

Seligkeit (Hölty), D 433°

Der Jüngling an der Quelle (Salis-Seewis), D 300°

Lachen und Weinen (Rückert), D 777°

An den Mond (Goethe), D 259°

Ständchen (Rellstab), D 957/4°

Die Sterne (Schlegel), D 684°

Der Wanderer an den Mond (Seidl), D 870°

An Silvia (Shakespeare), D 891°

Frühlingsglaube (Uhland), D 686°

 

– Pause –

 

JOSEPH STRAUß (1827–1870) 

Dorfschwalben aus Österreich (Walzer), op. 164**

 

GUSTAV MAHLER (1860–1911)

Lieder aus »Des Knaben Wunderhorn«

Ablösung im Sommer°

Ich ging mit Lust°

Aus! Aus!°

 

JOSEPH STRAUß

Angelica (Polka française), op. 123°

 

WIENERLIEDER

aus den »Kremser Alben«

's Wäschermadl von Liechtenthal (unbekannt)°° 

Das war in Petersdorf (Steinberg-Frank)°°

I bin a Madl von einer eigenen Rass' (Leukauf)°°

A bisserl Liab', a bisserl Treu' (unbekannt)°°

 

JOHANN SCHRAMMEL (1850–1891)

Alt-Wiener Singtänze 

Wiener Künstler (Marsch), op. 111

 

* Bearbeitung von Walter Wasservogel

° Bearbeitung von Martin Kubik

** Bearbeitung von Heinz Hromada

°° Bearbeitung Philharmonia Schrammeln Wien

 

Zugabe:

JOHANNES BRAHMS (1833–1897)

Och Mod'r, ich well en Ding han (Volkslied), WoO 33/33

Künstler


Philharmonia Schrammeln Wien

   Andreas Grossbauer (Violine)
   Dominik Hellsberg (Violine)
   Hannes Moser (Klarinette)
   Günter Haumer (Knöpferlharmonika)
   Heinz Hromada (Kontragitarre)

»Das Kunstlied, geschickt flankiert durch Kammermusik und Soloklavier, hat hier ein ideales Zuhause gefunden. Gewürdigt wird dies nicht nur von einer Elite der Liedgestaltung, die immer wiederkommt, sondern auch von einem Publikum, das sich nicht nur für spektakuläre Namen begeistert, sondern gebannt zuhören kann.«

Frankfurter Allgemeine Zeitung, Deutschland