01
September 2013
Sonntag · 11:00 Uhr

Angelika Kirchschlager Mezzosopran
Philharmonia Schrammeln Wien

Liedermatinee

Angelika Kirchschlager Mezzosopran
Philharmonia Schrammeln Wien

FRANZ SCHUBERT (1797–1828)

Deutsche Tänze, D 783

 

Heimliches Lieben (Klenke), D 922

Erlafsee (Mayrhofer), D 586

Die Unterscheidung (Seidl), D 866/1

Nähe des Geliebten (Goethe), D 162

Im Frühling (Schulze), D 882

Bei dir allein (Seidl), D 866/2

 

JOSEPH LANNER (1801–1843)

Dampf-Walzer, op. 94

 

FRANZ SCHUBERT

Am Bach im Frühlinge (Schober), D 361

An die Laute (Rochlitz), D 905

Florio (»Nun, da Schatten niedergleiten«)

   (Schütz), D 857/2

Das Echo (Castelli), D 990C

 

– Pause –

 

JOHANN SCHRAMMEL (1850–1893)

D-Tanz

 

FRANZ SCHUBERT

Der liebliche Stern (Schulze), D 861

Der Pilgrim (Schiller), D 794

Romanze aus »Rosamunde«

   (Chézy), D 797/3b

 

WALTER WASSERVOGEL (1912–1986)

Verklungenes Alt-Österreich

 

WIENERLIEDER

So a Weana Tanzl (Jäger)

Deutschmeister-Sali (Merkt)

Nur fest Dudeln (unbekannt)

Zuckerdieb (Polhammer)

 

Zugabe:

WIENERLIED

I bin a Madl von einer eigenen Rass' (Leukauf)°°

»Ein Weltfestspiel, das kein Aufhebens um sich macht. Künstliche Aufgeregtheit, Prominentenrummel wie ansonsten bei Eröffnungen sucht man hier vergebens. Die Schubertiade ruht in sich selbst, konzentriert auf das Wesentliche: die Musik.«

Vorarlberger Nachrichten, Österreich