26
August 2003
Dienstag · 20:00 Uhr

Christoph Genz Tenor
Stephan Genz Bariton
Eric Schneider Klavier

Liederabend

Christoph Genz Tenor
Stephan Genz Bariton
Eric Schneider Klavier

FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY (1809–1847)

Abschied der Zugvögel (Fallersleben), op. 63/2

Wasserfahrt (Heine)

Volkslied (Freiligrath), op. 63/5

Auf Flügeln des Gesanges (Heine), op. 34/2 *

Gruß (Eichendorff), op. 63/3

Venetianisches Gondellied (Moore), op. 57/5 °

Abendlied (Heine)

Das Ährenfeld (Fallersleben), op. 77/2

 

JOHANNES BRAHMS (1833–1897)

Weg der Liebe I (Herder), op. 20/1

Weg der Liebe II (Herder), op. 20/2

Die Meere (Herder), op. 20/3

Am Strande (Hölty), op. 66/3

Phänomen (Goethe), op. 61/3

Hüt du dich! (aus »Des Knaben Wunderhorn«), op. 66/5

 

– Pause –

 

FANNY HENSEL-MENDELSSOHN (1805–1847)

Winter, was hat dir getan (Markgraf Otto mit dem Pfeil)

Zeigt mir den Weg (Markgraf Otto mit dem Pfeil)

April (Goethe)

Mai (Goethe)

Schlafe du, schlafe du süß (Droysen)

Mein Liebchen, wir saßen beisammen (Heine)

 

ROBERT SCHUMANN (1810–1856)

Herbstlied (Mahlmann), op. 43/2

Sommerruh (Schad)

Mailied (Overbeck), op. 79/10

Flutenreicher Ebro (Geibel), op. 138/5 °

Intermezzo (Geibel), op. 74/2

Liebesgram (Geibel), op. 74/3

O wie lieblich ist das Mädchen (Geibel), op. 138/3 *

Weh, wie zornig ist das Mädchen (Geibel), op. 138/7 °

Blaue Augen hat das Mädchen (Geibel), op. 138/9a

 

* Christoph Genz

° Stephan Genz

 

Zugaben:

JOHANNES BRAHMS

Sieh wie ist die Welle klar (Daumer), op. 52/14

FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY

Herbstlied (Klingemann), op. 63/4

ROBERT SCHUMANN

Blaue Augen hat das Mädchen (Geibel), op. 138/9

Künstler

»Ein Weltfestspiel, das kein Aufhebens um sich macht. Künstliche Aufgeregtheit, Prominentenrummel wie ansonsten bei Eröffnungen sucht man hier vergebens. Die Schubertiade ruht in sich selbst, konzentriert auf das Wesentliche: die Musik.«

Vorarlberger Nachrichten, Österreich