23
August 2022
Dienstag · 20:00 Uhr

Christoph Prégardien Tenor
Julius Drake Klavier

Liederabend

Christoph Prégardien Tenor
Julius Drake Klavier

FRANZ SCHUBERT (1797–1828)

 

Der Abend (Matthisson), D 108

Die Nacht (Uz), D 358

Seufzer (Hölty), D 198

Der Sänger am Felsen (Pichler), D 482

Wiedersehn (A. W. v. Schlegel), D 855

 

Drei Lieder, op. 80

nach Gedichten von Johann Gabriel Seidl

Der Wanderer an den Mond, D 870

Das Zügenglöcklein, D 871

Im Freien, D 880

 

Zwei Lieder, op. 81

nach Gedichten von Johann Friedrich Rochlitz

Alinde, D 904

An die Laute, D 905

 

Zwei Lieder, op. 93

nach Gedichten von Ernst Schulze

Im Walde, D 834

Auf der Bruck, D 853

 

Pause

HENRI DUPARC (1848–1933)

 

Chanson triste (Cazalis)

Soupir (Sully-Prudhomme)

Le Manoir de Rosemonde (de Bonnières)

L’invitation au voyage (Baudelaire)

Phidylé (Leconte de Lisle)

 

FRANZ SCHUBERT

 

Drei Lieder, op. 56

Willkommen und Abschied (Goethe), D 767

An die Leier (Bruchmann), D 737

Im Haine (Bruchmann), D 738

 

Vier Lieder, op. 59

Du liebst mich nicht (Platen), D 756

Daß sie hier gewesen (Rückert), D 775

Du bist die Ruh (Rückert), D 776

Lachen und Weinen (Rückert), D 777


Zugaben:

An mein Herz (Schulze), D 860

Nacht und Träume (M. v. Collin), D 827

Mitwirkende

Christoph Prégardien
© Jean-Baptiste Millot
Julius Drake
© Marco Borggreve
Klavier

Dieses Konzert ist Teil der Gesamtaufführung aller Lied-Opusnummern, die Franz Schubert selbst für die Drucklegung zusammengestellt hat.

»Ganz aus Holz gefertigt, fügt der Angelika-Kauffmann-Saal sich nicht nur unauffällig in den Wiesenhang, er bietet sechshundert Zuhörern nahezu ideale akustische Bedingungen: Es gibt keine schlechten Plätze.«

Frankfurter Allgemeine Zeitung, Deutschland