21
Juni 2004
Montag · 16:00 Uhr

Juliane Banse Sopran
Wiener Virtuosen

Kammerkonzert

Juliane Banse Sopran
Wiener Virtuosen

WOLFGANG AMADEUS MOZART (1756–1791)

Ouvertüre und drei Kontretänze, KV 588a

 

»E Susanna non vien! – Dove sono« (da Ponte)

Rezitativ und Arie der Contessa aus »Le nozze di Figaro«

»In quali eccessi – Mi tradì« (da Ponte)

Rezitativ und Arie der Donna Elvira aus »Don Giovanni«

»Bella mia fiamma – Resta, oh cara« (da Ponte?)

Konzertarie, KV 528

 

– Pause –

 

Symphonie Nr. 4 G-Dur mit Sopran-Solo nach Worten aus »Des Knaben Wunderhorn«

Bearbeitung für Kammerensemble von Erwin Stein

Mitwirkende


Wiener Virtuosen

   Volkhard Steude (Violine)
   Jun Keller (Violine)
   Elmar Landerer (Viola)
   Franz Bartolomey (Violoncello)
   Josef Niederhammer (Kontrabaß)
   Dieter Flury (Flöte)
   Martin Gabriel (Oboe)
   Ernst Ottensamer (Klarinette)
   Stepan Turnovsky (Fagott)
   Wolfgang Koblitz (Fagott)
   Wolfgang Vladar (Horn)
   Raffael Stöffelmayr (Horn)
   Conrad Artmüller (Klavier)
   Jiri Novak (Harmonium)
   Anton Mittermayr (Schlagzeug)
   Gunter Benedikt (Schlagzeug)

»Ein Weltfestspiel, das kein Aufhebens um sich macht. Künstliche Aufgeregtheit, Prominentenrummel wie ansonsten bei Eröffnungen sucht man hier vergebens. Die Schubertiade ruht in sich selbst, konzentriert auf das Wesentliche: die Musik.«

Vorarlberger Nachrichten, Österreich