21
Juni 2004
Montag · 16:00 Uhr

Juliane Banse Sopran
Wiener Virtuosen

Kammerkonzert

Juliane Banse Sopran
Wiener Virtuosen

WOLFGANG AMADEUS MOZART (1756–1791)

Ouvertüre und drei Kontretänze, KV 588a

 

»E Susanna non vien! – Dove sono« (da Ponte)

Rezitativ und Arie der Contessa aus »Le nozze di Figaro«

»In quali eccessi – Mi tradì« (da Ponte)

Rezitativ und Arie der Donna Elvira aus »Don Giovanni«

»Bella mia fiamma – Resta, oh cara« (da Ponte?)

Konzertarie, KV 528

 

– Pause –

 

Symphonie Nr. 4 G-Dur mit Sopran-Solo nach Worten aus »Des Knaben Wunderhorn«

Bearbeitung für Kammerensemble von Erwin Stein

Mitwirkende


Wiener Virtuosen

   Volkhard Steude (Violine)
   Jun Keller (Violine)
   Elmar Landerer (Viola)
   Franz Bartolomey (Violoncello)
   Josef Niederhammer (Kontrabaß)
   Dieter Flury (Flöte)
   Martin Gabriel (Oboe)
   Ernst Ottensamer (Klarinette)
   Stepan Turnovsky (Fagott)
   Wolfgang Koblitz (Fagott)
   Wolfgang Vladar (Horn)
   Raffael Stöffelmayr (Horn)
   Conrad Artmüller (Klavier)
   Jiri Novak (Harmonium)
   Anton Mittermayr (Schlagzeug)
   Gunter Benedikt (Schlagzeug)

»Die Schubertiade Hohenems und Schwarzenberg zieht seit Jahrzehnten das liedaffine Publikum aus ganz Europa an, und daran hat sich nichts geändert, mag man die Gattung Lied auch immer wieder totsagen.«

St. Galler Tagblatt, Schweiz