26
Juni 1989
Montag · 16:00 Uhr

Olaf Bär Bariton
Geoffrey Parsons Klavier

Konservatoriumssaal
Feldkirch
Liederabend

Olaf Bär Bariton
Geoffrey Parsons Klavier

FRANZ SCHUBERT (1797–1828)

 

op. 71

Drang in die Ferne (Leitner), D 770

 

op. 97

Glaube, Hoffnung, Liebe (Kuffner), D 955

 

Gesänge des Harfners aus Goethes »Wilhelm Meisters Lehrjahre«, op. 12 (D 478)

Wer sich der Einsamkeit ergibt

Wer nie sein Brot mit Tränen aß

An die Türen will ich schleichen

 

Vier Lieder, op. 23

Die Liebe hat gelogen (Platen), D 751

Selige Welt (Senn), D 743

Schwanengesang (Senn), D 744

Schatzgräbers Begehr (Schober), D 761

 

op. 39

Sehnsucht (Schiller), D 636

 

– Pause –

 

Drei Lieder, op. 80

nach Gedichten von Johann Gabriel Seidl

Der Wanderer an den Mond, D 870

Das Zügenglöcklein, D 871

Im Freien, D 880

 

Vier Lieder, op. 105

nach Gedichten von Johann Gabriel Seidl

Widerspruch, D 865

Wiegenlied, D 867

Am Fenster, D 878

Sehnsucht , D 879

 

Vier Lieder, op. 96

Die Sterne (Leitner), D 939

Jägers Liebeslied (Schober), D 909

Wandrers Nachtlied II (Goethe), D 768

Fischerweise (Schlechta), D 881

 

Zugaben:

Bei dir allein (Seidl), D 866/2

Andenken (Matthisson), D 99

Heidenröslein (Goethe), D 257

Künstler

Bariton
»Schwarzenberg, with its deep valleys, pine forests, rural atmosphere, towering peaks and fast-flowing streams, is a venue Schubert would have felt at home.«

Limelight, Australien