16
Juni 2004
Mittwoch · 20:00 Uhr

Waltraud Meier Mezzosopran
Joseph Breinl Klavier

Liederabend

Waltraud Meier Mezzosopran
Joseph Breinl Klavier

JOHANNES BRAHMS (1833–1897)

Feldeinsamkeit (Allmers), op. 86/2

Meine Liebe ist grün (F. Schumann), op. 63/5

Wir wandelten (Daumer), op. 96/2

Von ewiger Liebe (Wenzig), op. 43/1

Die Mainacht (Hölty), op. 43/2

An eine Äolsharfe (Mörike), op. 19/5

Liebe und Frühling (Fallersleben), op. 3/3

 

HUGO WOLF (1860–1903)

Lieder nach Gedichten von Eduard Mörike

In der Frühe

Denk' es, o Seele

Wo find' ich Trost

Das verlassene Mägdlein

Verborgenheit

Gesang Weylas

 

– Pause –

 

FRANZ SCHUBERT (1797–1828)

Der Wanderer (Schmidt), D 489

Gruppe aus dem Tartarus (Schiller), D 583

Frühlingsglaube (Uhland), D 686

Heidenröslein (Goethe), D 257

Die Forelle (Schubart), D 550

Wandrers Nachtlied II (Goethe), D 768

Erlkönig (Goethe), D 328

Nacht und Träume (M. v. Collin), D 827

Der Zwerg (M. v. Collin), D 771

Du bist die Ruh (Rückert), D 776

Dem Unendlichen (Klopstock), D 291

 

Zugaben:

WOLFGANG AMADEUS MOZART (1756–1791)

Als Luise die Briefe ihres ungetreuen Liebhabers verbrannte (Baumberg), KV 520

RICHARD WAGNER (1813–1883)

»Schmerzen« aus »Wesendonck-Lieder«

RICHARD STRAUSS (1864–1949)

Zueignung (Gilm), op. 10/1

Künstler

Mezzosopran
Klavier
»Schwarzenberg, with its deep valleys, pine forests, rural atmosphere, towering peaks and fast-flowing streams, is a venue Schubert would have felt at home.«

Limelight, Australien