»Forellenquintett im Himmel« (Postkarte)
»Forellenquintett im Himmel« (Postkarte)
Erlkönig (Postkarte)
Erlkönig (Postkarte)
Das Dreimäderlhaus (Postkarte)
Das Dreimäderlhaus (Postkarte)
Franz Liszt (unbezeichneter Kupferdruck)
Franz Liszt (unbezeichneter Kupferdruck)
Eine Matinee bei Liszt (kolorierte Lithographie nach J. Kriehuber)
Eine Matinee bei Liszt (kolorierte Lithographie nach J. Kriehuber)
Schubert-Postkarten
Schubert-Postkarten
H. Prey und Elisabeth Schwarzkopf in Hohenems
H. Prey und Elisabeth Schwarzkopf in Hohenems

Die Fortsetzung des Franz-Schubert-Museums ist das Schubertiade-Museum: Hier werden die Bemühungen der Nachwelt um Schuberts Werke und Person gezeigt. Im Mittelpunkt stehen Persönlichkeiten, die sich als Interpreten, Herausgeber, Autoren oder Lehrer im 19. und 20. Jahrhundert um Schubert verdient gemacht haben. Die Geschichte der Schubertiade, die erstmals 1976 in Hohenems stattgefunden hat, wird mit zahlreichen Fotos, Dokumenten und Presseberichten präsentiert. In dem 1659 erbauten Haus wurde der Vater des bedeutenden New Yorker Architekten Ely Jacques Kahn (1884-1972) geboren.

Öffnungszeiten 2019

28. April – 5. Mai: 10:00 – 17:00 Uhr *
23. – 29. Juni: 10:00 – 17:00 Uhr
25. – 31. August: 10:00 – 17:00 Uhr
21. September: 10:00 – 17:00 Uhr
3. – 9. Oktober: 10:00 – 17:00 Uhr *

* Das Franz-Schubert-Museum und das Schubertiade-Museum (mit Schuhmacher-Museum) sind bis 19:00 Uhr geöffnet.

Für Gruppen und Einzelpersonen können nach Voranmeldung (bis spätestens am vorausgehenden Werktag) auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten ganzjährig Besichtigungstermine vereinbart werden.

Eintrittspreise

€ 7 (€ 3,50 für Schüler, Studenten und Lehrlinge)
Die Eintrittskarte berechtigt den Käufer zum unbegrenzten Besuch aller Museen und ist ein Jahr ab Kaufdatum gültig.

»Heute ist die Schubertiade nicht nur Pilgerort für Liedersüchtige, sondern auch eine der Urmütter aller Sommerfestivals. Die ihr Niveau gehalten, ja glorios gesteigert hat.«

Die Welt, Deutschland