Frank Braley © Warner Music
Warner Music

Frank Braley

Klavier

Debüt bei der Schubertiade: 2003

Zukünftige Veranstaltungen mit Frank Braley

Gautier Capuçon
Felix Broede
Frank Braley
Warner Music
21
September 2019
Samstag · 16:00 Uhr
Kammerkonzert

Gautier Capuçon · Frank Braley

Programm

Ludwig van Beethoven: Zwölf Variationen G-Dur über »See the conqu'ring hero comes« aus Händels »Judas Maccabäus«; Sonate F-Dur, op. 5/1; Zwölf Variationen F-Dur über »Ein Mädchen oder Weibchen« aus Mozarts »Zauberflöte«, op. 66; Sonate A-Dur, op. 69

 
Gautier Capuçon
Felix Broede
Frank Braley
Warner Music
Karten bestellen
Modigliani Quartett
Marie Staggat
Laurène Durantel
Pascal Gerard
Frank Braley
Warner Music

Modigliani Quartett · Laurène Durantel · Frank Braley

Programm

Franz Schubert: Klavierquintett A-Dur, D 667 »Forellenquintett«; Streichquartett d-Moll, D 810 »Der Tod und das Mädchen«

 
Modigliani Quartett
Marie Staggat
Laurène Durantel
Pascal Gerard
Frank Braley
Warner Music
Karten bestellen


Vergangene Veranstaltungen mit Frank Braley

09. Oktober 2016
· 16:00 Uhr
16:00 Uhr
Kammerkonzert
01. Mai 2014
· 20:00 Uhr
20:00 Uhr
Kammerkonzert
03. September 2013
· 20:00 Uhr
20:00 Uhr
Kammerkonzert
24. April 2012
· 20:00 Uhr
20:00 Uhr
Kammerkonzert
29. Juni 2011
· 16:00 Uhr
16:00 Uhr
Klavierabend
29. August 2010
· 11:00 Uhr
11:00 Uhr
Kammerkonzert
13. Mai 2010
· 20:00 Uhr
20:00 Uhr
Kammerkonzert
07. September 2009
· 16:00 Uhr
16:00 Uhr
Kammerkonzert
31. Mai 2009
· 16:00 Uhr
16:00 Uhr
Kammerkonzert
30. Mai 2009
· 20:00 Uhr
20:00 Uhr
Kammerkonzert
29. Mai 2009
· 20:00 Uhr
20:00 Uhr
Kammerkonzert
03. Mai 2009
· 20:00 Uhr
20:00 Uhr
Kammerkonzert
25. August 2007
· 16:00 Uhr
16:00 Uhr
Kammerkonzert
08. September 2005
· 16:00 Uhr
16:00 Uhr
Kammerkonzert
»Das Kunstlied, geschickt flankiert durch Kammermusik und Soloklavier, hat hier ein ideales Zuhause gefunden. Gewürdigt wird dies nicht nur von einer Elite der Liedgestaltung, die immer wiederkommt, sondern auch von einem Publikum, das sich nicht nur für spektakuläre Namen begeistert, sondern gebannt zuhören kann.«

Frankfurter Allgemeine Zeitung, Deutschland