Jerusalem Quartet © Felix Broede
Felix Broede

Jerusalem Quartet

Debüt bei der Schubertiade: 2000

Zukünftige Veranstaltungen mit Jerusalem Quartet

Jerusalem Quartet
Felix Broede
Elisabeth Leonskaja
Marco Borggreve

Jerusalem Quartet · Elisabeth Leonskaja

Programm

Franz Schubert: Streichquartettsatz c-Moll, D 703

Ludwig van Beethoven: Streichquartett Es-Dur, op. 74

Antonín Dvořák: Klavierquintett A-Dur, op. 81

 
Jerusalem Quartet
Felix Broede
Elisabeth Leonskaja
Marco Borggreve
Karten bestellen
Jerusalem Quartet
Felix Broede
Hila Baggio
unbezeichnet
06
Juni 2020
Samstag · 20:00 Uhr
Kammerkonzert

Jerusalem Quartet · Hila Baggio

Programm

Erwin Schulhoff: Fünf Stücke für Streichquartett (1925)

Leonid Desyatnikov (Arr.): Fünf Jiddische Kabarett-Lieder aus dem Warschau der 1920er-Jahre

Erich Wolfgang Korngold: Streichquartett Es-Dur, op. 26

 
Jerusalem Quartet
Felix Broede
Hila Baggio
unbezeichnet
Karten bestellen


Vergangene Veranstaltungen mit Jerusalem Quartet

25. Juni 2018
· 16:00 Uhr
16:00 Uhr
Kammerkonzert
22. Juni 2016
· 20:00 Uhr
20:00 Uhr
Kammerkonzert
05. Mai 2015
· 20:00 Uhr
20:00 Uhr
Kammerkonzert
04. Mai 2014
· 20:00 Uhr
20:00 Uhr
Kammerkonzert
27. April 2013
· 20:00 Uhr
20:00 Uhr
Kammerkonzert
22. April 2012
· 20:00 Uhr
20:00 Uhr
Kammerkonzert
15. Mai 2011
· 11:00 Uhr
11:00 Uhr
Kammerkonzert
14. Mai 2011
· 16:00 Uhr
16:00 Uhr
Kammerkonzert
12. Mai 2011
· 20:00 Uhr
20:00 Uhr
Kammerkonzert
01. September 2010
· 20:00 Uhr
20:00 Uhr
Kammerkonzert
31. August 2010
· 16:00 Uhr
16:00 Uhr
Kammerkonzert
13. Mai 2010
· 16:00 Uhr
16:00 Uhr
Kammerkonzert
31. Mai 2009
· 11:00 Uhr
11:00 Uhr
Kammerkonzert
27. Oktober 2007
· 16:00 Uhr
16:00 Uhr
Kammerkonzert
15. Juni 2002
· 16:00 Uhr
16:00 Uhr
Kammerkonzert
05. Mai 2000
· 20:00 Uhr
20:00 Uhr
Kammerkonzert
Wallfahrtskirche
»Das Kunstlied, geschickt flankiert durch Kammermusik und Soloklavier, hat hier ein ideales Zuhause gefunden. Gewürdigt wird dies nicht nur von einer Elite der Liedgestaltung, die immer wiederkommt, sondern auch von einem Publikum, das sich nicht nur für spektakuläre Namen begeistert, sondern gebannt zuhören kann.«

Frankfurter Allgemeine Zeitung, Deutschland