Zur Person
zurück

Jonathan Gilad

Klavier

Biographie

Jonathan Gilad, geboren in Marseille, begann im Alter von vier Jahren mit dem Klavierspiel und studierte zunächst bei Dmitri Baschkirow in Madrid. Bereits drei Jahre nach Beginn seiner Ausbildung am Konservatorium seiner Heimatstadt gewann er als Elfjähriger den »Premier Grand Prix de la Ville de Marseille« und die Goldmedaille der Kammermusikklasse. Weitere Auszeichnungen erhielt er bei den internationalen Mozart-Wettbewerben von Paris und Genf sowie am Salzburger Mozarteum. Zu seinen Lehrern gehören ferner Karl-Ulrich Schnabel, Leon Fleisher und Fou-Tsong.

Jonathan Gilad konzertierte bei wichtigen europäischen Festivals, darunter Verbier, Rheingau, Mecklenburg-Vorpommern, Ruhr, Schwetzingen, Moskau, St. Petersburg, Luzern, Turku, Kuhmo, La Roque d'Anthéron und Santander, sowie beim Ravinia Festival in Chicago und spielte Solo-Recitals in London, Paris, Wien, München, Berlin, Amsterdam, Mailand, Genf, Luzern, St. Petersburg und New York. Als Solist gastierte er mit dem Israel Philharmonic Orchestra unter Zubin Mehta, Chicago Symphony Orchestra unter Daniel Barenboim und Pinchas Zukerman, Boston Symphony Orchestra unter Seiji Ozawa sowie dem Orchestre de Paris und dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin unter Osmo Vänskä. Des Weiteren erhielt er Einladungen von den Warschauer Philharmonikern, vom Orchestre de Chambre de Lausanne, von der Camerata Salzburg, vom Baltimore Symphony Orchestra, von den Bamberger Symphonikern und vom Zürcher Kammerorchester.

Tourneen führten den Pianisten mit den St. Petersburger Philharmonikern unter Yuri Temirkanov in die USA (mit Station in der Carnegie Hall New York) sowie mit dem Orchestre Philharmonique de Liège nach Südamerika. Weitere Auftritte erfolgten mit dem Rundfunksinfonieorchester Berlin, WDR Sinfonieorchester Köln, Stuttgarter Kammerorchester, Radio-Sinfonieorchester Prag, Orquestra Sinfônica do Estado de São Paulo, Orchestre de la Suisse Romande, Frankfurter Museumsorchester, Russischen Nationalorchester und Orchestre national de France; mit den Rotterdamer Philharmonikern gestaltete er einen Beethoven-Zyklus. Kammermusik-Projekte führten ihn mit Partnern wie Daniel Müller-Schott, Viviane Hagner, Julia Fischer, Nikolaj Znaider, Renaud und Gautier Capuçon, Daniel Hope und Li-Wie Qin zusammen.

1998 erschien bei EMI Classics Jonathan Gilads erste CD mit Werken von Mozart, Beethoven und Brahms, die sogleich für »Les Victoires de la Musique« nominiert wurde. Es folgten zahlreiche weitere Aufnahmen, darunter ein mit dem »Diapason d’Or« ausgezeichnets Album mit Mendelssohn-Klaviertrios (mit Julia Fischer und Daniel Müller-Schott) sowie ein Duo-Recital mit Daniel Müller-Schott.

Debüt bei der Schubertiade: 2010

August 2013

Vergangene Veranstaltungen

08. Oktober 2013   20:00 Uhr   Markus-Sittikus-Saal   Kammerkonzert Details

12. Mai 2011   20:00 Uhr   Markus-Sittikus-Saal   Kammerkonzert Details

08. Mai 2010   16:00 Uhr   Markus-Sittikus-Saal   Kammerkonzert Details

© Detienne
© Detienne