Zur Person
zurück

Riccardo Bovino

Klavier

Biographie

Der gebürtige Turiner Riccardo Bovino absolvierte sein Klavierstudium in seiner Heimatstadt und ergänzte es nach dem Abschluss mit Bestnote in Basel bei Jürg Wyttenbach und Gérard Wyss; ferner studierte er 2004–2007 Dirigieren bei Dennis Russel Davies am Mozarteum in Salzburg. Bereits im Alter von 21 Jahren als Lehrkraft an die Basler Musikhochschule berufen, setzt er seine pädagogische Arbeit seit 2008 als Dozent an der Hochschule der Künste in Bern fort.

Parallel dazu verfolgt der Gewinner zahlreicher Wettbewerbe eine internationale Konzertkarriere, die ihn mit Künstlern wie Ivan Monighetti, Sol Gabetta, Gautier und Renaud Capuçon, Patricia Kopatchinskaja, Reto Bieri, Mirjam Tschopp, Ransom Wilson, Raphäel Oleg, Claudia Barainsky, Jennifer Larmore und Hans Peter Blochwitz zusammenbrachte und in zahlreiche renommierte Konzertsäle wie das Concertgebow Amsterdam, die Tonhalle Zürich, die Wigmore Hall London, den Musikverein Wien, das Coliseo Buenos Aires, das Rudolfinum Prag sowie zum Lucerne Festival, Montpellier Festival, Davoser und Engadiner Festival, Grazer Oster-Festival, Båstad Chamber Music Festival und zu den »Settimane musicali« Stresa führte.

Neben seiner solistischen und kammermusikalischen Tätigkeit gilt Riccardo Bovinos Interesse im Besonderen der Leitung verschieden besetzter Ensembles und Orchester sowie der zeitgenössischen Musik. Abgesehen von zahlreichen Aufnahmen für europäische Rundfunkstationen (Radio DRS 2, ORF 1, Radio France, Swedish Radio u.a.) liegen CD-Einspielungen auf den Labels CPO und Pan Classics vor.

Debüt bei der Schubertiade: 2012

Mai 2012

Vergangene Veranstaltungen

02. Juni 2012   20:00 Uhr   Markus-Sittikus-Saal   Kammerkonzert Details

© Vincent Micotti
© Vincent Micotti