Museen und Ausstellungen 

Schubertiade-Quartier

Franz-Schubert-Museum Marktstraße 1
Schubertiade-Museum Marktstraße 15
Elisabeth-Schwarzkopf-Museum in der Villa Rosenthal, Schweizer Straße 1
Legge-Museum Marktstraße 5
Salomon-Sulzer-Galerie in der Villa Rosenthal, Schweizer Straße 1
Stefan-Zweig-Raum im Legge-Museum, Marktstraße 5
Nibelungen-Museum Marktstraße 6
Schuhmacher-Museum Marktstraße 15
Markus-Sittikus-Saal Graf-Maximilian-Straße 3

Tel. +43 5575 / 72 091
info@schubertiade.at

 

Franz Schubert, große Interpretinnen und Interpreten aus dem Bereich der Klassischen Musik und die bedeutende Kulturgeschichte von Hohenems sind die thematischen Schwerpunkte in 40 Räumen von sechs historisch interessanten Gebäuden. Der Rundgang führt  an weiteren, mit der Geschichte der Schubertiade verbundenen Bauwerken vorbei: Im Palast Hohenems begann vor 40 Jahren am 8. Mai 1976 die erste Schubertiade und in der Pfarrkirche St. Karl eröffneten die Wiener Philharmoniker mit Karl Böhm die zweite Schubertiade. Damit verbunden war eine Ausstellung über deren Cellisten Josef Sulzer (1850-1926) – die erste Ausstellung in jener Villa, die heute das Jüdische Museum beherbergt. Am Geburtshaus von Josef Sulzers Vater Salomon Sulzer, der als junger Kantor in Wien Schubert einen Kompositionsauftrag erteilt hatte und als bedeutender Schubert-Sänger galt, wurde als Auftakt zur ersten Schubertiade durch Hermann Prey eine Gedenktafel enthüllt.

Faltblatt zum Schubertiade-Quartier in Hohenems

 

Öffnungszeiten 2019

28. April – 5. Mai: 10:00 – 17:00 Uhr *
23. – 29. Juni: 10:00 – 17:00 Uhr
25. – 31. August: 10:00 – 17:00 Uhr
21. September: 10:00 – 17:00 Uhr
3. – 9. Oktober: 10:00 – 17:00 Uhr *

* Das Franz-Schubert-Museum und das Schubertiade-Museum (mit Schuhmacher-Museum) sind bis 19:00 Uhr geöffnet.

Für Gruppen und Einzelpersonen können nach Voranmeldung (bis spätestens am vorausgehenden Werktag) auch außerhalb der regulären Öffnungszeiten ganzjährig Besichtigungstermine vereinbart werden.

Die Salomon-Sulzer-Galerie in der Villa Rosenthal ist während der Öffnungszeiten des Schubertiade-Büros und des Elisabeth-Schwarzkopf-Museums kostenlos zu besichtigen.

Die Ausstellung im Foyer des Markus-Sittikus-Saales ist für Konzertbesucher jeweils zwei Stunden vor Konzertbeginn sowie in den Pausen zugänglich.

 

Eintrittspreise

€ 7,-  (€ 3,50 für Schüler, Studenten und Lehrlinge)

Die Eintrittskarte berechtigt den Käufer ein Jahr lang ab dem Kaufdatum zum unbegrenzten Besuch aller Museen während der oben genannten Öffnungszeiten.